News
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die für die MPP-Branche so wichtige Nachfrage nach Stahl soll zulegen – ausgebremst ausgerechnet vom Wirtschaftsgiganten China. Zwar wird der Einfluss des Stahlhandels auf die Mehrzweck-Schifffahrt unterschiedlich bewertet – vor allem von extern. Der Branchendienst Drewry etwa erwartet keine verheerenden Auswirkungen durch die angekündigten US-Strafzölle auf Stahl und Aluminium. Die Schifffahrtstreibenden horchen allerdings durchaus auf und sorgen sich um ein sehr wichtiges Segment für die Branche, die Operateure haben eigene Abteilungen, die sich um Stahl-Ladungen kümmern. Stahl und Stahlprodukte sind für gewisse Grundauslastung der Flotte zu gewährleisten. 

Daher dürfte der MPP-Markt mit Spannung auf die neueste Prognose des Weltstahlverbands »Worldsteel« gewartet haben. Die ist nun in Form des »kurzfristigen Ausblicks« für dieses und das nächste Jahr da – mit durchaus positivem Anstrich, wenn auch ohne ganz große Sprünge. Lesen Sie hier mehr im HANSA International Maritime Journal – 155. Jahrgang – 2018 – Nr. 5: pdfHANSA_05_2018_Seite_26.pdf und pdfHANSA_05201__Seite_27.pdf